Damenmannschaft TSV Assamstadt

TSV Assamstadt – SG Pülfringen/ Gissigheim           0:0

 Der TSV startete gut ins Flutlichtspiel und erspielte sich bereits in der 5. Minute eine erste Chance. Auch im weiteren Verlauf musste die SG-Abwehr Schwerstarbeit verrichten. Der TSV-Express erspielte sich zahlreiche Chancen durch Luzia Gramling, Eva Hügel, Carmen Frank und Hanna Scherer, welche aber nicht die Führung brachten. Die einzige Chance der SG wurde durch Jule Scherer pariert. Vor allem Laufwunder Eva Hügel sorgte stetig für Gefahr und hatte nach einem Traumpass von Jule Scherer Pech, als das Spielgerät ans Lattenkreuz knallte. So blieb es letztlich beim für die SG schmeichelhaften 0:0.

Nur ein Punkt im Derby

TSV Schwabhausen  –  TSV Assamstadt I  1 : 1
Die Niederlagen des Führungs-Trios konnten wir nur bedingt nutzen. Durch das Unentschieden in Schwabhausen konnten wir lediglich einen Punkt gut machen und stehen weiterhin auf dem 4.Tabellenplatz. Bei dem Aufsteiger kamen wir einfach nicht in die Partie und schafften es nicht, die Gastgeber früh genug zu stören. Schwabhausen machte dies besser und stellte uns sehr gut zu, sodass wir keinen Weg fanden, unser Spiel von hinten aufzubauen. Viele lange Bälle waren das Ergebnis, mit denen wir jedoch nicht viel anfangen konnten. Aus diesem Grund hatten wir Glück, dass wir keinen Rückstand hinnehmen mussten, denn Schwabhausen kam zu seinen Chancen. Kurz vor der Pause dann der erste richtige Spielzug, den Jordan Pischimarov zum 0:1 abschließen konnte. Nur eine Minute später hätten wir sogar das 0:2 erzielen müssen. Nach dem Seitenwechsel versuchten wir endlich die Gastgeber früher zu stören. Somit konnten wir uns schon in der gegnerischen Hälfte den ein oder anderen Ball erkämpfen und kamen auch gefährlich vor das Tor. Dabei mangelte es aber mal wieder an unserer Chancenverwertung. In der 58.Minute erzielte dann der Gastgeber den 1:1 Ausgleich, bei dem wir zuerst nicht energisch genug angegriffen haben und so den Spieler flanken ließen. Daraufhin standen wir in der Mitte schlecht zum Ball und mussten den Ausgleich hinnehmen. Danach entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen. Wir kamen nochmals zu Chancen durch Sven Keppler und Maurice Beier, jedoch blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

Am nächsten Sonntag treffen wir auf den FC Külsheim, der uns jetzt eng im Nacken sitzt. In diesem Spiel müssen wir wieder zu unserer Aggressivität in den Zweikämpfen finden, um den Gegner früh genug unter Druck zu setzen und dann unsere Chancen endlich mal eiskalt nutzen!

Vorschau:
Sonntag 27.10.2013 um 15.00Uhr
TSV Assamstadt I  –  FC Külsheim

Top